Kabelloser 4K OLED Fernseher klingt zu schön um wahr zu sein

Mit Displace TV wird auf der CES 2023 der weltweit erste komplett kabellose 4K-OLED-Fernseher vorgestellt. Die Beschreibung des Fernsehers gleicht Science-Fiction.

Was sich wie Science-Fiction liest, soll Anfang Januar auf der CES 2023 präsentiert werden. Der neue TV-Hersteller „Displace“, der sich zunächst nur auf den nordamerikanischen Markt konzentrierte, hat bereits das gleichnamige TV-Modell „Displace TV“ mit einem ersten Teaser-Bild, einem kurzen Video und weiteren Informationen angekündigt. Das ist ein 4K OLED Fernseher mit 55 Zoll Diagonale, ohne weitere Anschlüsse oder Kabel. Das einzige Element des Fernsehers, das eine zusätzliche Funktion trägt, ist wahrscheinlich die Wechselschacht für patentiertes Akkusystem zum Hersteller. Dies ist bereits im Vorschaubild zu sehen. Tatsächlich kommen im Fernseher insgesamt vier Batterien zum Einsatz. Vielleicht gibt es auf beiden Seiten zwei Steckplätze für Batterien.

Die austauschbaren Batterien des Displace TV können im Hot-Swap-Verfahren ausgetauscht werden.
Die austauschbaren Batterien des Displace TV können im Hot-Swap-Verfahren ausgetauscht werden.

„Displace TV“ kann mitkommen Bewegungen, durch Berührung (mögliche berührungsempfindliche Tasten) oder mit Stimme die kontrolliert wird. Die Kamera zur Bewegungssteuerung kann auch deaktiviert werden. Es gibt keine Details über eine Fernbedienung, von der erwartet wird, dass sie von der PR-Abteilung des Unternehmens verwaltet wird. Denn vielleicht gibt es nichts Schlimmeres, als ein neues Konzept mit einer kontraintuitiven Bedienung zu bestrafen. Die Fernbedienung ist notwendig, wie wir dachten.

Auch Lesen :  Bessere Unwetterwarnungen: Neuer Satellit ins All gestartet | Freie Presse

Display-TV mit NVIDIA-Grafikkarte

Aber wie genau bekommt Displace TV das, was wiedergegeben werden soll? Vielleicht gibt es dafür eine Basiseinheit mit einer leistungsstarken AMD-Prozessoren und ein NVIDIA-Grafikeinheit Gegeben. Diese hochwertigen Komponenten sollen weniger Rechenleistung haben als typische SoC-Systeme von MediaTek oder ARM. Dann stellt sich die Frage, ob die anderen Teile für CPU und GPU gedacht sind. Die Box ist auch WiFi 6E-kompatibel und sendet vielleicht auch Bild und Ton über eine drahtlose Verbindung an den Fernseher?

Aus vier Displace TVs wird ein 110 Zoll 8K TV

So sehen vier Displace-Fernseher in einem 110-Zoll-8K-Setup aus.  Die Kameras auf niedrigeren Fernsehern können entfernt werden oder auf magische Weise verschwinden
So sehen vier Displace-Fernseher in einem 110-Zoll-8K-Setup aus. Die Kameras auf niedrigeren Fernsehern können entfernt werden oder auf magische Weise verschwinden

Welches Betriebssystem Displace TV verwendet, wurde noch nicht bekannt gegeben. Neben Tizen OS (Samsung) und webOS (LG) wird auch Android TV oder hauseigene Software möglich sein. Letzteres begünstigt sicherlich nicht die Integration neuer Apps und Features. Viele dieser TV-Geräte lassen sich über eine Basisstation ansprechen, an der beispielsweise vier 4K-OLED-TVs an einen 8K-TV mit 110 Zoll Diagonale „angeschlossen“ werden können. Sprechen Sie über die Bündelung der Kräfte. Das Fernsehen hat nicht das gesamte Konzept des Fernsehens verändert, sondern wie es aufgebaut war. Mit dem sogenannten „Active-Loop-Vakuumtechnologie„Der Fernseher lässt sich ohne Bohren oder sonstige Befestigungen an der Wand montieren. So hält er einfach im Vakuum. Es scheint zu schön, um wahr zu sein.

Auch Lesen :  Wie Spinnen sogar bei Flaute fliegen

Die Batterieleistung des Fernsehers ist unrealistisch

Dank der Active-Loop-Vakuumtechnologie haftet der Fernseher ohne zusätzliches Werkzeug an der Wand
Dank der Active-Loop-Vakuumtechnologie haftet der Fernseher ohne zusätzliches Werkzeug an der Wand

Jeder Fernseher sollte einen ganzen Monat lang etwa 6 Stunden am Tag arbeiten können, bevor der Akku ausgetauscht oder aufgeladen werden muss. Das klingt alles sehr spannend. Leider ist dies auch etwas unrealistisch. Wenn wir bedenken, dass einer dieser kabellosen 4K-OLED-TVs im Schnitt nur 50 Watt verbraucht (weil Bildprozessor, Tuner etc. auf die Basiseinheit ausgelagert sind), dann wären das satte 9 kWh im Inneren für 6 Stunden am Tag. TV-Läden sein sollten. Laut Hersteller soll der Displace TV aber nur 9 kg wiegen. Das heißt, wenn der gesamte Fernseher nur aus Akkus bestünde, hätten diese eine Energiedichte von 1 kWh/kg und somit wäre der Star der Show nicht der kabellose Fernseher, sondern das unglaublich effiziente Akkusystem des Herstellers .

Auch Lesen :  „Es braucht mehr Reflektion, wer über und für die Wissenschaft...

Skepsis ist angebracht

Wir werden sehen, ob das Unternehmen mit seinem selbstverschuldeten Hype umgehen kann oder ob sich vielleicht an der einen oder anderen Stelle Fehlinformationen eingeschlichen haben. Allein das Teaser-Video sieht unprofessionell aus (480p, Bildartefakte, dilettantische Animationen) und weist auch Mängel auf (vier TV-Geräte mit 4K, ein 8K-TV und keiner und 16K). Fassen wir kurz zusammen:

  • Ein kabelloser 4K-OLED-Fernseher, der einen Monat ohne Strom hält
  • Kann ohne Werkzeug mittels Vakuum an die Wand gehängt werden
  • Empfängt Daten drahtlos über eine Basiseinheit mit AMD-CPU und Nvidia-Grafikkarte
  • Im Baukastensystem mit anderen Fernsehern kombinierbar/erweiterbar

Wir können es kaum erwarten, dass die CES 2023 ihre Pforten öffnet. Besuchen Sie unbedingt Mini Booth #19171 in der Haupthalle des Las Vegas Convention Center.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button